Wednesday, November 30, 2022
StartNWRIGewählte PräsidentinMaryam Rajavi: Es bleibt nicht mehr viel Zeit, bis der Iran die...

Maryam Rajavi: Es bleibt nicht mehr viel Zeit, bis der Iran die Atombombe hat

Maryam Rajavi: Es bleibt nicht mehr viel Zeit, bis der Iran die Atombombe hatKeine Rechtfertigung mehr für das Hinauszögern von Sanktionen

NWRI – Als die fünf ständigen Mitglieder des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen und Deutschland in Paris zu Beratungen zusammenkamen, forderte Maryam Rajavi, die von iranischen Widerstand gewählte Präsidentin, sofortige Sanktionen gegen das iranische Regime.

"Der Bericht der Internationalen Atomenergiebehörde lässt keine Zweifel an den Intentionen der Mullahs, die internationale Gemeinschaft zu hintergehen, um dabei Zeit für die Entwicklung der Nuklearbombe herauszuschinden. Deshalb sollte der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen ohne weitere Verzögerungen umfangreiche Sanktionen gegen die im Iran herrschende religiöse Diktatur verhängen, sagte Maryam Rajavi.

"Das iranische Regime hat mit der Urananreicherung begonnen und plant in Kürze neue Zentrifugen in Betrieb zu nehmen. Die internationale Gemeinschaft hat nicht viel Zeit zu verlieren. Gleichzeitig mit den Bemühungen um die Fertigstellung eines Kernbrennstoffkreislaufs, versucht das Regime in den Besitz anderer notwendiger Komponenten zu gelangen – wie zum Beispiel die Ummantelung der Bombe, die nukleare Auslöser und Zündkapseln sowie die Heißpressmaschinen – um die Urananreicherung zu entwickeln. Ein einziger Tag Verspätung in der Anwendung einer Politik der Härte ist deshalb unakzeptabel. Den Mullahs sollte nicht die Möglichkeit eingeräumt werden, ihr Atomwaffenprogramm zu vollenden."

Rajavi fügte hinzu: "Das Nuklearprogramm der Mullahs steht den ureigensten Interessen des iranischen Volkes entgegen. Eine breite Mehrheit ist dagegen. Der Besitz von Nuklearwaffen ist ein Teil der Strategie des Regimes, um sich zu konservieren. Die Mullahs werden niemals vom ihrem Nuklearprogramm ablassen. Genau aus diesem Grund ist der demokratische Wechsel in Iran durch das iranische Volk und seinen organisierte Widerstand die ultimative Lösung. Leider hat die Brandmarkung der iranischen Volksmojahedin, die Schlüsselkraft dieser Bewegung, als Terroristen, das Haupthindernis für diesen Wechsel. Sie sollten sofort rehabilitiert werden."

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Irans
2. Mai 2006