Sunday, December 4, 2022
StartNWRINWRI-VorsitzenderMaryam Rajavi: Klerikale Herrschaft durch Ausbruch der öffentliche Unzufriedenheit erschüttert

Maryam Rajavi: Klerikale Herrschaft durch Ausbruch der öffentliche Unzufriedenheit erschüttert

Maryam RajaviFrau Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des iranischen Widerstandes, lobte heute die couragierten Aufstände in Teheran, Shiraz, Isfahan, Rasht, Mashhad und in anderen Städten. Sie sagte, dass dies eine machtvoller Ausdruck des iranischen Volkes sei, welches einstimmig der Meinung ist, dass das klerikale Regime gehen muss.

Sie sagte weiter, das die klerikale Herrschaft durch den Ausbruch des Ärgers und der Unzufriedenheit der Massen, welche durch Rufe, wie „Khamenei ist ein Mörder, seine Herrschaft ist illegitim“ nur einige hundert Meter von seinem Sitz entfernt geäußert wurden, erschüttert sei.

Frau Rajavi ergänzte, dass nicht nur Universitätsstudenten, couragierte Frauen und Mädchen, Hochschulstudenten und Teenager an den Aufständen im ganzen Land teilnehmen. Bei den Trauerfeiern in einigen Schulen in Teheran riefen die Studenten „Tod dem Diktator“ und gingen dann auf die Straße.

Sie betonte, dass all die Studenten und couragierten Frauen und Männer, die an den Aufständen teilnahmen, wieder einmal den Sicherheitskräften und der psychologischen und propagandistischen Kriegsführung des Regimes widerstanden haben. Sie ergänzte, dass die heutigen Demonstrationen ein Beweis dafür waren, dass Khamenei weiterhin Fehler im Umgang mit den Aufständen macht. Es sind die gleichen Fehler wie bei den Aufständen am 17. Juli und am 18. September. Es wird weiterhin versucht, die Studentenproteste auszumerzen und Ashraf zu vernichten.

Während wir die Menschen grüßen, die sich den Aufständen angeschlossen haben, rufen wir die internationale Gemeinschaft auf, den Druck auf das klerikale Regime zu erhöhen, damit alle Inhaftierten der Aufstände frei gelassen werden

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
4. November 2009