Sunday, June 23, 2024
StartNWRIGewählte PräsidentinMaryam Rajavi ruft zu Aktionen zum Ende der Kriegsverbrechen durch das iranische...

Maryam Rajavi ruft zu Aktionen zum Ende der Kriegsverbrechen durch das iranische Regime in Aleppo auf

Maryam Rajavi ruft die internationale Gemeinschaft auf, sofortige Maßnahmen einzuleiten, um die Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit durch die Revolutionsgarden des iranischen Regimes und seinen Milizen in Aleppo zu beenden

Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des iranischen Widerstandes, lobte die Standhaftigkeit der Menschen in der belagerten Stadt Aleppo. Sie beschrieb die Massaker an unschuldigen Zivilisten als Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Sie sagte weiter, dass die Massenhinrichtungen durch die Revolutionsgarden des iranischen Regimes und ihrer Söldnermilizen auch jetzt noch statt finden und sie ergänzte, dass die Inaktivität gegenüber dem größten Verbrechen gegen die Menschlichkeit im 21. Jahrhundert absolut inakzeptabel und beschämend ist. Sie rief die internationale Gemeinschaft auf, sofortige Maßnahmen zu starten, damit dieses brutale Blutbad beendet wird und weitere Massaker und Ermordungen verhindert werden.

Frau Rajavi ergänzte:“ Aleppo ist ein unsterbliches Symbol des Widerstandes und der Inspiration der Menschen in der Region und aller freiheitsliebender Menschen, die sich von der Unterdrückung der religiösen Diktatur im Iran und seinen Söldnern befreien wollen. Das Regime in Teheran ist die Quelle der Krise in dieser Region und der Ermordungen in Syrien, es hat eine zentrale Rolle in der Verbreitung und Aufrechterhaltung von ISIS gespielt. Frieden und Stabilität in der Region können nur erreicht werden, wenn dieses Regime aus der Region vertrieben wird.

Während die Welt seine Empörung gegenüber diesem Verbrechen gegen die Menschlichkeit gegenüber schutzlosen Bürgern von Aleppo äußert, sendet Quassem Soleimani, der kriminelle Anführer der terroristischen Qods Einheiten, eine Nachricht an Chamenei, in der er die grauenvollen Verbrechen in Aleppo als „stolzen und unerreichten Triumph“ und das „größte Fest“ bezeichnet und anregt, den 27. Dezember zum „Thanksgiving Tag“ auszurufen. Dies ist ein unwiderlegbarer Beweis der vollen Verantwortung von Chamenei und den Anführern dieses Regimes für diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit und es macht deutlich, dass diese Personen zur Rechenschaft gezogen werden müssen.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
13. Dezember 2016