Wednesday, February 8, 2023
StartNachrichtenDie Appeasement-Politik führte sowohl Hitler als auch das Regime im Iran dazu,...

Die Appeasement-Politik führte sowohl Hitler als auch das Regime im Iran dazu, Terrorismus und Krieg in Europa zu verbreiten. Damit sollte jetzt Schluss sein.


Die desaströse Politik des Appeasement bestärkte am Ende Hitler darin, Frankreich zu besetzen. Jahrzehnte später ermutigte die Appeasement Politik der Europäischen Union die terroristischen Herrscher des Iran dazu, wiederum in Paris in Frankreich einen Bombenanschlag zu planen. Ist die Zeit gekommen, dass die EU die Beschwichtigung von Diktatoren beendet?
Assadollah Assadi, der Diplomat Terrorist des Iran, und drei seiner Komplizen wurden 2018 verhaftet, als sie versuchten, die Kundgebung der Opposition in Paris, Frankreich, zu sprengen. Außer der Präsidentin der Opposition Frau Maryam Rajavi und Zehntausenden Iranern besuchten viele westliche Bürger, darunter Hunderte an bekannten Politikern die jährliche Versammlung „Freier Iran“.
Assadi benutzte seinen Diplomatenpass, um 500 Gramm TATP Sprengstoff aus dem Iran nach Österreich zu transportieren, wo er als Dritter Sekretär in der Botschaft des Regimes arbeitete. Später, am 28. Juni 2018, händigte er die Bombe in Luxemburg an ein Terroristenpaar, Amir Sadouni und Nasimeh Naami, aus.
Bei seinem Prozess in Antwerpen in Belgien weigerte sich Assadi, im Gerichtssaal zu erscheinen, dies auf direkte Anordnung des sogenannten „moderaten“ Außenministers Mohammad Javad Zarif. Daraufhin unterstrich der Staatsanwalt in seiner Anklageschrift, dass die Anordnung des iranischen Regimes für Assadi, nicht zur Gerichtssitzung zu erscheinen und Fragen zu beantworten, darauf hindeute, dass das Regime hinter der Operation stehe.
Laut dem Staatsanwalt war, da Assadi mit dem Ministerium für Nachrichtendienste und Sicherheit (MOIS) zusammenarbeitete, der geplante Bombenanschlag nicht eine Schurkenoperation einer Einzelperson, sondern die gesamte iranische Regierung stand dahinter.
Der Iranische Widerstand hatte zuvor enthüllt, dass der Oberste Nationale Sicherheitsrat des Iran diesen Terrorangriff gebilligt hatte. Der Präsident des Regimes Hassan Rohani hat den Vorsitz im Obersten Nationalen Sicherheitsrat und Sarif war auch in dieser Sitzung dabei.
Sarif und sein Ministerium wurden beauftragt, die Operation gegen den Iranischen Widerstand in Europa zu erleichtern. Als Assadi am 1. Juli 2018 auf frischer Tat ertappt wurde, erklärte Sarif lautstark, dies sei eine Operation unter „falscher Flagge“
Mit anderen Worten erleichterte Sarif nicht nur und spielte eine Schlüsselrolle bei diesem terroristischen Angriff, sondern er versuchte auch, die internationale Gemeinschaft zu täuschen.
Dennoch, trotz seiner Rolle bei der Verbreitung von Terrorismus in Europa, betrachten die Führer der EU nach wie vor Sarif als einen „Gemäßigten“. Vor kurzem war der außenpolitische Chef der EU Josep Borrell dafür vorgesehen, das Europa-Iran Business Forum in Teheran mit Sarif abzuhalten.
Dieses Treffen wurde in der letzten Minute abgesagt wegen der Hinrichtung von Ruhollah Zam durch das Regime, ein anderer früherer Bewohner Europas. Obwohl dies wichtig ist, bedeutet es nicht, dass die EU ihren Kurs im Umgang mit dem terroristischen Regime in Teheran geändert hätte.
Nevil Chamberlain behauptete, dass seine Appeasement Politik mit Hitler und das schändlicher Münchner Abkommen habe den „Frieden in unserer Zeit” gesichert. Wenige Jahre später nahm Hitler Paris ein und bombardierte England.
Winston Churchill sagte einmal: „Ein Appeaser ist jemand, der ein Krokodil füttert in der Hoffnung, dass es ihn als letzten frisst“.
Vielleicht hat die Europäische Union diesen Sachverhalt und die bittere Erfahrung des II. Weltkriegs vergessen. Der vereitelte Bombenanschlag des religiösen Faschismus im Herzen Europas beweist einmal mehr, dass das Appeasement mit einem kriegstreiberischen Staat wie dem iranischen Regime diesen nur ermutigen wird.
Die europäischen Politiker sollten aus dem Fall Assadi und der neueren Geschichte lernen, dass Treffen und Verhandlungen mit Verbrechern wie Hitler oder Sarif sie nur ermutigt, ihre verhängnisvollen Ziele frei zu verfolgen.
Der vereitelte Bombenanschlag im Jahr 2018 bewies, dass die Appeasement Politik der EU die Bürger der EU und die allgemeine Sicherheit zu den ersten Opfern jener „beturbanten Krokodile“ in Teheran macht.
Deshalb sollten die europäischen Politiker Sarif und sein Ministerium für ihre Rolle im Terrorismus mit Sanktionen belegen.
Die EU sollte alle Botschaften und sogenannten kulturellen Zentren des Regimes in Europa zumachen und dessen Agenten ausweisen.
Das Regime zur Rechenschaft zu ziehen und einen entschiedenen Schritt zu tun, um sich seinem Terrorismus entgegenzustellen, wird gewiss „den Frieden in unserer Zeit sichern“.