Friday, December 2, 2022
StartNachrichtenWiderstandIran: Marzieh, die große Diva der traditionellen persischen Musik und die Stimme...

Iran: Marzieh, die große Diva der traditionellen persischen Musik und die Stimme der Freiheit und des Widerstandes


Am 12. Oktober 2012, auf der Höhe der herbstlichen Kälte, verlor der Iran seine wärmste Stimme, Marzieh, die große Diva der iranischen Songs, die unsterblich wurden. Nun ist der Todestag dieser großartigen nationalen Künstlerin und tapferen Kämpferin für die Freiheit. Wir schauen auf ihr Leben zurück.

Ashraf-ol Sadat Mortezaei, die den Künstlernamen Marizeh trug, begann ihre Karriere im Alter von 19. 1943, drei Jahre nach der Gründung des nationalen iranischen Radios, gehörte Marzieh zu den ersten Künstlerinnen, die im Radio auftraten.

Eine der ersten künstlerischen Arbeiten von Marzieh war die Teilnahme an dem hochwertigen Musikprogramm von Radio Iran mit dem Namen “Golhay-e Rangarang“ (bunte Blumen). Marzieh’s Kompetenz in dieser Kunst von Gedicht und Musik fand sich in 2000 Songs wieder, welche sie zu einer legendären iranischen Sängerin machten.

Doch hinter diesem musikalischen Talent steht ein hervorragender menschlicher Charakter einer großen Frau sowie ihr tapferer Patriotismus, der sie einmalig als Lady der iranischen Kunst machte.

Als die Mullahs 1979 an die Macht gelangten, stoppte Marzieh ihren Gesang für 15 Jahre. Doch diese Stille war nur die Ruhe vor dem Sturm. Ihre Liebe für den Iran und die Iraner brachte sie dazu, sich der Bewegung für Freiheit und Demokratie anzuschließen. Ihre Wahl für den iranischen Widerstand verwandelte sie in einen unsterblichen Star der iranischen Kunstgeschichte und seiner Kultur.

Die Rolle der Künstler und der Kunst in der religiösen Diktatur im Iran

Seit das Mullahregime das Land 1979 als Geisel nahm, gehörte auch die iranische Kunst und seine Kultur zu den ersten Opfern dieses mittelalterlichen Regimes. Die iranischen Künstler gerieten in allen Bereichen unter dem Mullahregime unter Druck.

Unter allen iranischen Künstlern und ihrer Kunst gehörten die Musik und die Musiker zu den ersten und stärksten Opfern des reaktionären klerikalen Regimes. Iranische Musiker, Sänger und persische Spieler von Instrumenten wurden Opfer der schlimmsten inhumanen und anti – kulturellen Repressalien der Mullahs. Viele von ihnen mussten aus ihrem Heimatland fliehen und viele weitere verstummten für immer oder verschwanden in den Gefängnissen und wurden vom Regime verfolgt.

Im Gegensatz zum Mullahregime und seiner hysterischen Opposition zur Kunst, hat der iranische Widerstand, vor allem die Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK), stets den iranischen Künstlern und der Kunst einen hohen Stellenwert beigemessen.

Der iranische Widerstand hat, trotz der schweren Unterdrückung, immer versucht, die iranische Kultur und seine Kunst zu bewahren und sie als Teil des Kampfes um Freiheit und Demokratie mit aufzunehmen. Daher schlossen sich viele Künstler und Musiker dem iranischen Widerstand an oder wurden Mitglieder des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI). Einige dieser bekannten Künstler sind Emad Ram, ein Meister der Musik, Komponist und Sänger. Manouchehr Sakhaei, ein populärer iranischer Sänger. Marjan, bekannte Schauspielerin und Sängerin. Bahram Alivandi, ein bekannter Maler. Andranik Asatourian, bekannter Komponist, Songschreiber und Sänger und Mansour Ghadarkhah, ein Regisseur sowie viele weitere Künstler.

Treffen mit Maryam Rajavi

Nach 15 Jahren der Stille und eines Lebens unter Druck im Iran, verließ Marizeh im August 1994 den Iran und ging nach Paris, wo sie sich mit Maryam Rajavi, der gewählten Präsidentin des NWRI, traf und sich dem iranischen Widerstand anschloß. Von diesem Tag an unterstützte Marizeh den NWRI bis zu ihrem letzten Atemzug. Marizeh hat die MEK und Maryam Rajavi mit all ihrer Macht unterstützt und sie hat mehrere Konzerte in aller Welt abgehalten.
Von 1993 bis ihre Stimme unsterblich wurde, ist ihre Lebensbilanz eine wertvolle Sammlung, welche Marizeh zu einem einzigartigen Phänomen werden ließ, dass nicht nur in die Geschichte der iranischen Kunst eingehen wird, sondern auch in die zeitgenössische Geschichte des Landes. Sie gehörte zu den seltenen großartigen Künstlern, welche ihre Kunst mit dem Kampf um Freiheit verbanden. Sie hat all ihre Kunst in den Dienst des glorreichen Widerstandes der Nation gestellt, um gegen die dunkelste Diktatur in der Gegenwart des Iran zu kämpfen. Ihre Anwesenheit im Iran unter den Freiheitskämpfern der Nationalen Freiheitsarmee und ihre Konzerte in verschiedenen Ländern und ihre politischen Aktivitäten und Treffen mit Politikern halfen dem iranischen Volk in seinem Kampf auf dem Weg zur Freiheit.
Marizeh, die Diva der iranischen Songs, war die schönste Stimme der Nation in den 60er Jahren und sie war voller Leid und Emotionen. Sie verkörperte die Entschlossenheit und den Widerstand der iranischen Frauen gegenüber einem frauenfeindlichen Mullahregime. Daher ist ihre Stimme im Iran und in seiner Geschichte unsterblich.

Als sich Marizeh dem iranischen Widerstand anschloß, ging sie nach Camp Ashraf, der Heimat der MEK und der NLA und hielt dort ihr erstes Konzert ab.
Nachdem sie Ashraf betreten hatte, blieb ihre Stimme für immer in den Herzen der unterdrückten Menschen im Iran und der freien Iraner in aller Welt, die sie 15 Jahre lang hören durften.

Sie sagte:“ Ich bin stolz, die Uniform des Kampfes für die Freiheit zu tragen. Ich werde bis zu meinem letzten Atemzug an der Seite meines Volkes stehen und ich bin stolz und froh darüber.“
In einem ihrer Briefe schrieb sie:“ Ich bin nicht gekommen, weil ich einen leichten Sieg erwartet habe. Ich bin gekommen, um meine Sorgen, meine Freude, meine Niederlagen und Siege mit den reinsten und tapfersten Männern und Frauen unserer Nation zu teilen.“

„Ich bin gekommen, um all mein Talent, meine Energie, meine Kunst und meine Stimme für die Freiheit in unserem Land einzusetzen, für die Freiheit im Iran und für die ehrenwerten und noblen Menschen. Ich bin gekommen, um voller Wärme der großen Frau des iranischen Widerstandes die Hand zu geben….Ich werde mit euch sein und mit euch werde ich den Frühling finden“, sagte sie.
Marizeh sang ihren blendenden und feurigen Song über das Feld des politischen Kampfes, der ein Kampf der Ehre und des Stolzes war.
Von „Kaveh Mihan§ und „Iran Zamin“ zu „wie in einem Dschungel“ und „Armee der Freiheit“ sowie dem Aufruf zum Gebet, der mit Grüßen an Fatemeh Zahra gefüllt ist, sang Marzieh „im Namen der roten Rose“ und ermutigte all die Wanderer „in der Mitternacht“ des Iran unter dem Mullahregime, das Parfüm „der Geliebten“ im Iran zu verteilen.
Indem sie all ihren Kunst für den iranischen Widerstand und gegen die dunkelste Diktatur der Gegenwart im Iran stellte, wurde ihr Leben eine wertvolle Kollektion der Kunst und des Widerstandes von dem Tag an, wo sie sich der Widerstandsbewegung anschoß und wo ihre Stimme unsterblich wurde. Sie wurde dadurch nicht nur in der Geschichte der iranischen Kunst einzigartig, sondern auch in der zeitgenössischen Geschichte der Nation.