Tuesday, February 7, 2023
StartNachrichtenAktuellesIran-USA: NWRI begrüßt die Erkennung von US-Außenministerium, dass Ahmadinejad ein Terrorist ist

Iran-USA: NWRI begrüßt die Erkennung von US-Außenministerium, dass Ahmadinejad ein Terrorist ist

Vereinten NationenDie Begleiter von Ahmadinejad haben mehrere Jahre bei terroristischen Aktivitäten mitgewirkt.
NWRI, 1. September – Gestern Abend berichtete ABC-Nachrichten, dass das US-Außenministerium bekannt gab, dass Ahmadinejad ein „Terrorist“ ist und kein Visum für die Einreise in USA erhalten darf. Jedoch wird die US-Regierung wegen seiner Verpflichtungen zu den Vereinten Nationen den Besuch von Ahmadinejad nach New York für Teilnahme an der kommenden Generalversammlung der Vereinten Nationen nicht verhindern.

Der Nationale Widerstandsrat Irans begrüßt die Erkennung von US-Außenministerium, dass Ahmadinejad ein Terrorist ist, und fordert die Vereinten Nationen und seinen Generalsekretär auf, den kriminellen Terroristen und Geiselnehmer keinen Zugang zu den Vereinten Nationen, der Sitz der großen Familie von Nationen, zu gewähren. Ahmadinejad ist mit jeglichem Maßstab ein Verbrecher gegen die Menschheit und verantwortlich für den Tod Tausender unschuldiger Menschen sowohl im Iran als auch im Ausland. Er vertritt auf keinen Fall die iranische Bevölkerung, und sein Besuch in den Vereinten Nationen unter jeglichem Vorwand widerspricht dem Wesen und der Ziele der Vereinten Nationen.

Viele seiner Begleiter, einschließlich des Außenministers, Manouchehr Mottaki, haben Jahre lang in der Planung und dem Organisieren von terroristischen Attentaten und Entführungen mitgewirkt, und deren Einreise nach USA muss ebenfalls verhindert werden.

Als Botschafter des Mullah-Regimes in der Türkei in den 80ern war Mottaki für den Mord an einer großen Zahl von iranischen Dissidenten, türkischen Personen und Auslandsdiplomaten in diesem Land verantwortlich. Er plante und organisierte 1988 die Entführung von Abol-Hassan Mojtahedzadeh in Istanbul und 1990 den gescheiterten Attentat auf Mohammad Mohaddessin, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des NWRI, und Hossein Abedini, ein Mitglied des Ausschusses. Aus diesen Gründen sprach die türkische Regierung sein Status als „unerwünschte Person“ aus.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Irans
01. September 2005