Saturday, July 20, 2024
StartNachrichtenWiderstandIran: Zweiter Tag der landesweiten Streiks und Proteste der Lehrer

Iran: Zweiter Tag der landesweiten Streiks und Proteste der Lehrer

„Gefängnisse sind kein Ort für Lehrer“, „Die inhaftierten Lehrer müssen frei gelassen werden“, „Streiks, Demonstrationen und Gewerkschaften sind unveränderbare Rechte“

Am 12. Dezember 2021 gingen am 2. Tag in Folge Lehrer und andere Mitarbeiter im Bildungswesen in mehr als 70 Städten im Iran in den Streik, um gegen schlechte Lebensbedingungen und niedrige Löhne zu protestieren. Sie fordern zudem die Freilassung von inhaftierten Lehrern und anderem Bildungspersonal und betonten, dass ihre Streiks auch am 13. Dezember weiter gehen werden.
Die Lehrer streikten in folgenden Städten: Teheran, Eslamshahr, Zibashahr, Yazd, Mehriz Yazd, Karaj, Hashtgerd, Kermanshah, Ravansar, Eslamabad-e-Gharb, Qorveh, Bijar, Sanandaj, Baneh, Saqez, Bukan, Bijar, Marivan, Sarvabad, Ziviyeh Saqez, Divanderreh, Qazvin, Ardabil, Kelachay, Hamedan, Laljin, Darjazin, Shahrekord, Farokhshahr, Qeshm, Alborz, Qazvin, Buin Zahra, Urmia, Miandoab, Takab, Babol, Amol, Gerash Mazandaran, Mashhad, Tabriz, Jolfa, Zanjan, Isfahan, Homayoonshahr, Fooladshahr, Zarrin Shahr, Falavarjan, Semirom, Borujerd, Kuhdasht, Aleshtar, Shiraz, Fasa, Mallard, Safadasht, Eqlid, Farashband, Nourabad Mamasani, Firozabad, Zarrin Dasht, Jahrom, Babak, Ramhormoz und Shadegan.
In addition to the nationwide strike in Qom and Fasa, teachers staged a protest rally.
Zusätzlich zum landesweiten Streik gab es Kundgebungen in Ghom und Fasa.
Während des Sitzstreiks hielten die Lehrer Plakate in die Luft. Auf ihnen stand:“ Freie Bildung ist das Recht aller Studenten“, „Gefängnisse sind kein Ort für Lehrer“, „Die inhaftierten Lehrer müssen frei gelassen werden“, „Streiks, Demonstrationen und Gewerkschaften sind unveränderbare Rechte“, „Im Beförderungsgesetz liegt Gerechtigkeit“, „Beförderung ist unser unveränderbares Recht“, „Lehrer bleiben standhaft und widersetzten sich der Diskriminierung“ und „Lehrer erfahren Diskriminierung, Ungerechtigkeit und Armut.“

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI)
12. Dezember 2021