Tuesday, February 7, 2023
StartNachrichtenWie operieren die Mullahs in Albanien nach der Ausweisung von zwei ihren...

Wie operieren die Mullahs in Albanien nach der Ausweisung von zwei ihren als Diplomaten getarntenTerroristen?

Nachdem die Regierung in Albanien im Januar 2020 Mohammad Ali ArzPeyma und Hosseini Elsat ausgewiesen hat, zwei weitere Diplomaten-Terroristen des Kleriker-Regimes, und mit größere Wachsamkeit die Aktivitäten der Botschaft der Mullahs beobachtet, haben das Ministerium für Nachrichtendienste und Sicherheit (MOIS) und die terroristische Quds Armee die Aktivitäten und den Nachrichtenverkehr mit ihren Agenten indirekt von Teheran, dem Balkan und den westeuropäischen Ländern aus vorgenommen.

Massoud Khodabandeh und seine Frau Anne Singleton, die berüchtigten MOIS Agenten mit Sitz in London, stehen beide in täglichem Kontakt mit mehreren örtlichen Agenten des MOIS in Albanien, darunter Gjergi Thanasi und Olsi Jazexhi. Diese beiden, Thanasi und Jazexhi, stehen in direktem Kontakt mit Überläufern der MEK, die vom MOIS rekrutiert worden sind, darunter Hassan Heyrani. Die örtlichen Agenten sind in einem Café im Bezirk Fresco von Tirana tätig, wo sie ihre Spionage Aktivitäten koordinieren. Heyrani, der das Café betreibt, zahlt auch die Miete und sonstige Kosten, die anfallen.

Das MOIS organisiert seine Söldlinge durch zwei Überlaufer, Hassan Heyrani und Gholamreza Shekari, die als „frühere Mitglieder“ der MEK oder „Mitglieder, die sich davon getrennt haben,“ auftreten. Ein anderer Agent, Ehsan Bidi, der vom Ausschuss für Sicherheit und Terrorbekämpfung entlarvt worden ist, wurde im August 2019 in einem geschlossenen Lager unter Hausarrest gestellt. In der ganzen Zeit seither empfängt er Geld und Mittel durch Agenten des Regimes.

Von Zeit zu Zeit hinterlegt das MOIS Geld auf Konten von Mittelsleuten in Albanien und sie übergeben Bargeld an Heyrani und Shekari, damit es unter anderen Agenten verteilt wird. Das Übersenden von Geld direkt aus dem Iran heraus ist ein weiterer Weg, um es diesen Söldlingen zukommen zu lassen.  Zum Beispiel hat bei mehreren Anlässen Maria Shekari, die Schwester von Gholamreza Shekari und eine Verbindungsfrau des Nachrichtendienstes in Kermanshah, Beträge auf das Konto ihres Bruders in Albanien überwiesen und er hat das Geld nach einer Liste unter anderen Söldlingen verteilt.

Gleichzeitig wurde der Kontakt zwischen diesen Söldlingen mit anderen Agenten des MOIS in anderen europäischen Ländern hergestellt, damit sie sich an koordinierten Versuchen der Dämonisierung der MEK beteiligen und die terroristischen Aktivitäten rechtfertigen. Zu diesen Agenten gehören unter anderen Khodabandeh, Singleton, Mohammad Karami, Mohammad Hossein Sobhani, Ghorban_Ali Hosseinnejad, Ali-Akbar Rastgu, Reza Jebli und Davud Baghervand. In Zusammenarbeit mit Heyrani veröffentlicht Sobhani Artikel unter dem Namen von „Ex-Mitgliedern“ auf einer mit der Website des Nachrichtenministeriums verbundenen Website namens „Nejat Assoziation“.

Der Ausschuss für Sicherheit und Terrorbekämpfung des NWRI wiederholt, dass es notwendig ist, die Agenten des Nachrichtendienstes und des IRGC strafrechtlich zu verfolgen und aus Europa auszuweisen und den Beschluss des Ministerrats der Europäischen Union vom 29. April 1997 umzusetzen.

Nationaler Widerstandsrat Iran (NWRI)

Ausschuss für Sicherheit und Terrorbekämpfung

  1. August 2020