Tuesday, February 7, 2023
StartTerrorregimeTerror & FundamentalismusAngehörige der Milizen des iranischen Regimes im Irak sind die Reichsten

Angehörige der Milizen des iranischen Regimes im Irak sind die Reichsten

NWRI – Die irakische Tageszeitung Al-Basa’er berichtet am 30. Mai, dass die Verbesserung der finanziellen Situation bei Angehörigen der Miliz nach dem Bombenattentat in Samarra möglich war, weil das iranische Regime den Führern dieser Milizen finanzielle Hilfe gegeben hat. Nach Berichten des irakischen Verteidigungsministeriums, haben die Mullahs 200 Dollar an die Milizen bezahlt für „Heldentum“ ihrer Mitglieder, die die Moscheen der Sunniten überfallen und Hunderte Sunniten getötet hatten. Alle Angehörigen dieser Milizen stammten aus sozialen Klassen mit niedrigem Einkommen. Demgegenüber haben gegenwärtig Angehörige der untersten Führungsebenen Autos, Luxusvillen, Bankkonten usw. und erhalten dreimal soviel Geld aus dem Iran wie die reichsten Schichten im Irak.

Ein hochrangiger Offizier im irakischen Verteidigungsministerium erklärte: "Nach den Explosionen in Samarra, als die Milizen pilgerten, um mit Verbrechen gegen viele Menschen zu erschrecken, haben wir die finanzielle Situation von mehr als 20.000 Mitgliedern dieser paramilitärischen Gruppen belegbar verbessert.“