Sunday, November 27, 2022
StartTerrorregimeTerror & Fundamentalismus„Die USA haben 3 Billionen Dollar in den Irak investiert, doch der...

„Die USA haben 3 Billionen Dollar in den Irak investiert, doch der Sturz von Saddam Hussein und die Vertreibung der Mojahedin aus dem Irak kam der islamischen Republik zugute“

Stellvertretender Kommandeur der Revolutionsgarden sagt aus

FARS, Nachrichtenagentur der Revolutionsgarden, am 16. Dezember 2012: General Salami, der stellvertretende Kommandeur der Revolutionsgarden, erklärte, dass der finanzielle Einsatz der USA im Irak der Islamischen Republik zugute kam. Er nannte als Beispiel, dass die USA zwar drei Billionen Dollar in den Irak investiert habe, aber der Fall von Saddam Hussein und die Vertreibung der Mojahedin aus dem Irak ein großer Vorteil für den Iran war.

Salami sagte, dass dies auch den heutigen Kollaps des westlichen Systems verursacht hat und fuhr fort: Wenn wir uns die Supermächte wie Spanien, Holland, Großbritannien, die UDSSR und die USA ansehen, dann sehen wir, dass ihr ganzer Einsatz wenig Früchte getragen hat.

Er betonte, dass die Supermächte zwei Phasen der Expansion hatten. Sie haben dazu geführt, dass in den Ländern ein Verfall der Werte und der politischen Zivilisation eingetreten ist und dass die Kosten der Aufrechterhaltung eines Supermachtstaates die Grundlage für deren Zusammenbruch gebildet hat.

Salami sagte weiter, dass der 11. September ein zentraler Wendepunkt für die USA war, der ihre Strategie veränderte. Er glaubt, dass diese Strategie gescheitert ist und es gäbe steigende Anzeichen, dass dieser Weg auf zu deren Zusammenbruch hin führt.

Der stellvertretende Kommandeur der Revolutionsgarden betonte weiterhin, dass die USA weiter versuchen werden, ihre wirtschaftliche Notsituation mit Krieg zu lösen, doch Krieg führt am Ende immer noch weiter in die Rezession.

Laut Salami sind auch heute noch 350.000 US Soldaten in der ganzen Welt im Einsatz und alle 15 Minuten kostet auch jetzt noch der Einsatz von US Soldaten mit Irak 2,8 Millionen Dollar.

Der Kommandeur erklärte weiter, welchen Effekt die ganzen Ausgaben für die USA hatten. Er sagte: “Die USA haben 10 Jahre lang Unsummen ausgegeben, aber haben am Ende nichts erreicht. Sie haben nun eine Staatsverschuldung in Höhe von 16 Billionen Dollar, sie sind das am meisten verschuldete Land in der Welt.

Er sagte zudem, dass weitere Anzeichen eines Machtverlusses der US ist, dass sie zwar weiterhin viel Geld ausgeben, aber zunehmend andere davon profitieren. 1991 warfen die arabischen Länder mit Hilfe der USA Saddam Hussein aus Kuwait und die USA bekam die Kontrolle über das Land und seine Ressourcen. Doch heute zahlt die USA nur noch in den Irak ein und der Iran profitiert davon.