Saturday, November 26, 2022
StartTerrorregimeEin Spion des iranischen Regimes gesteht, er habe Informationen über Flugzeuge nach...

Ein Spion des iranischen Regimes gesteht, er habe Informationen über Flugzeuge nach Teheran geschickt

Freitag, den 27. Februar 2015, 14. 08 Uhr

Ein ehemaliger Waffenlieferant der USA hat sich schuldig erklärt, empfindliche Informationen über Programme der USA zum Bau von Kampfflugzeugen an den Iran weitergegeben zu haben.

Mozaffar Khazaee, 60 Jahre alt, hat sich am Mittwoch vor dem Bundesgericht schuldig erklärt, gegen das „Arms Export Control Act“ (‚Gesetz zur Kontrolle des Waffenexports’) verstoßen zu haben; er muß mit Gefängnis bis zur Dauer von 20 Jahren rechnen. 

Die Ankläger des Bundesgerichts erklärten, Khazaee habe während der Zeit, in der er für verschiedene Waffenlieferanten der USA als Ingenieur arbeitete, von dreien seiner Arbeitgeber Informationen über Maschinen gestohlen, die in den F-35 Joint Strike Fighter und in den F-22 eingebaut werden sollten.

Im November 2013 beschlagnahmten Zollbeamten in Long Beach, Kalifornien, eine von Khazaee vorbereitete Schiffsladung, deren Ziel der Iran war. Die Ankläger erklärten, in der Schiffsladung hätten sich verschiedene Kästen und Computer-Dateien mit tausenden Dokumenten befunden, darunter technische Anleitungen, Typenblätter, technische Zeichnungen und anderes auf Maschinen von Kampfflugzeugen bezogenes Material. 

Khazaee wurde am 9. Januar 2014 in Newark verhaftet, kurz bevor er ein Flugzeug besteigen wollte, das in den Iran fliegen sollte. In seinem Gepäck fanden Beamte weitere sensible Dokumente, die er in den Iran bringen wollte. 

Khazaee wird am 20. Mai sein Urteil erhalten; er muß mit 20 Jahren Gefängnis und einer Geldbuße von $ 1 000 000 rechnen.