Thursday, December 8, 2022
StartTerrorregimeIrak: Der Polizeichef der Provinz Diyala im Iran

Irak: Der Polizeichef der Provinz Diyala im Iran

Der berüchtigte Polizeichef wird für das Massaker des 1. September 2013 auf iranische Dissidenten verantwortlich gemacht

 

Nach Berichten aus dem Iran reiste in der vorigen Woche der verbrecherische Generalmajor Jamil Shemmeri, Leiter der Polizei von Diyala – Kommandeur der Bodentruppen, die am 1. September in Ashraf im Verein mit der Entführung von PMOI-Mitgliedern eine Massenhinrichtung begangen haben – für fünf Tage in den Iran, um von der Quds-Truppe für seine Schandtaten belohnt und zu weiteren Verbrechern instruiert zu werden – darunter den systematischen und umfangreichen Diebstahl des Vermögens der PMOI in Ashraf. 

Shemmeri kehrte am 20. Mai in den Irak zurück; er hatte der Quds-Truppe über die Tätigkeit von Malikis Schein-Komitee zur Untersuchung des am 1. September begangenen Massakers berichtet. Er erhielt eine Anweisung zur Eröffnung neuer Gerichtsverfahren gegen die PMOI und zur Erhebung neuer Anklagen beim Gericht von Diyala. 

Auch empfing er vom iranischen Regime den Befehl, das Vermögen der Bewohner Ashrafs in großem Maßstab zu stehlen und traf die hierzu geeigneten praktischen Vorkehrungen in Koordination mit Elementen der Quds-Truppe. 

In den zurückliegenden Monaten reiste in Abstimmung mit dem iranischen Regime und der irakischen Regierung Jamil Shemmeri in eine Reihe von europäischen Ländern. Er wandte sich an einige internationale Organisationen, vor allem Menschenrechtsorganisationen, mit der Behauptung, das Massaker des 1. September sei auf eine innere Spaltung der PMOI zurückzuführen; die Regierung des Irak habe damit nichts zu tun!

In zahlreichen Erklärungen hat der iranische Widerstand festgestellt, daß die an dem Massaker des 1. September beteiligten Bodentruppen von Jamil Shemmeri kommandiert wurden. Zum Beispiel sei die Erklärung Nr. 26 über die Massenhinrichtung in Ashraf vom 3. September 2013 zitiert: „Am Samstag, den 31. August sandte General Jamil Shemmeri, Leiter der Polizei von Diyala, eine Reihe von Offizieren des Ashraf schützenden Bataillons zwangsweise in Urlaub, so daß sie von dem Gemetzel und seinen Tätern nichts erfahren würden. Am Abend des Samstag kam Jamil Shemmeri selbst nach Ashraf, um die Operation zu kommandieren und zu beaufsichtigen.“

Ähnlich die Erklärung Nr. 77 vom 7. Oktober 2013: „Jamil Schemmeri, Leiter der Polizei von Diyala (Irak) erhielt von Nouri al-Maliki und dem Komitee des Premierministers, das mit der Unterdrückung Ashrafs beauftragt ist, den Befehl zu einer unparteiischen und unabhängigen Untersuchung des Verbrechens an der Menschheit, das in Camp Ashraf vorgefallen war; dazu empfing er von dem sog. Untersuchungsausschuß gefälschte Bilder und Berichte. Die Maßnahme dient dazu, den für dies Verbrechen an der Menschheit Verantwortlichen, darunter Maliki, Faleh Fayaz, Generalmajor Shemmeri und anderen Verbrechern einen Weg zur Vermeidung von dessen Folgen zu eröffnen. Die Untersuchungen im Stile Malikis sollen, höchst lächerlich, die Opfer des in Camp Ashraf geschehenen Massaker als dessen Täter hinstellen.“

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran

22. Mai 2014