Sunday, November 27, 2022
StartTerrorregimeTerror & FundamentalismusQods Armee – Das Instrument des iranischen Regimes für exterritoriale Terrorangriffe

Qods Armee – Das Instrument des iranischen Regimes für exterritoriale Terrorangriffe

Qods Force: Iranian regime's instrument for extraterritorial terror activitiesNWRI – Die nachfolgende Recherche wurde vom Ausschuss für Auswärtige Angelegenheiten des Nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI) vorbereitet:
Soweit es die Verwicklung des iranischen Regimes in den Terrorismus betrifft, hat Teheran weltweit das umfassendste Terrornetzwerk. Es war seit den letzten zwei Jahrzehnten für etwa 80 Prozent aller größeren Terroranschläge – direkt oder indirekt – verantwortlich gewesen. Teheran war der am besten ausgeklügelte, staatlich geförderte Terrorismus in der Welt überhaupt. Es wird geleitet durch eine islamische fundamentalistische Ideologie und würde jede Gelegenheit und jede Quelle – unabhängig von deren religiöser Ausrichtung – benutzen, um seine Ziele zu erreichen. Teherans Verbindungen sind in diesem Kontext erklärbar.

Die Qods-Armee (Jerusalem Force) ist die geheimste, ausgebildete Eliteeinheit des islamischen revolutionären Gardekorps des Regimes. 1990 gegründet, ist es jetzt für alle extraterriotorialen Operationen des iranischen Regimes, vor allem für Terroranschläge im Ausland, zuständig. Sein Kommandeur, Brigadegeneral Qassem Soleimani, hat dem höchsten Führer, Ali Khamenei, direkt Bericht zu erstatten. Die endgültige Koordinierung der Operationen der Qods-Armee in der gesamten Welt, und die Sicherung mit dem geeigneten Schutz in diplomatischer oder anderer Form für seine Agenten, die Ausnutzung von diplomatischen Privilegien und Immunitäten, die ihnen den Zugang zu Materialen und Informationen, Waffen und Militärausrüstung für seine Terroragenten erleichtern, fallen in die Verantwortlichkeit des Außenministeriums und Teherans Botschaften. Die Botschaften waren ebenfalls stark in die nachrichtendienstlich gestützten Operationen gegen oppositionelle Gruppen und Einzelpersonen verwickelt. Das Außenministerium übergibt die Informationen an die Qods Armee.

Die Qods wurden ursprünglich als Libanon Corps bezeichnet. Sie führten den Selbstmordbombenanschlag auf die US Marine Kasernen in Beirut 1983 durch.

Die Qods [Jerusalem Armee] sind die wichtigsten Agenteneinheiten, die mit dem Export von Terrorismus und Fundamentalismus beauftragt sind.

1. 1990 konsolidierte das iranische Regime alle seine Geheimdienstagenten und extraterritorialen Institutionen, um die Qods Armee zu bilden. Die erfahrensten Veteranen und Kommandeure der IRGC wurden in die Reihen der Armee aufgenommen. Brigadegeneral Ahmad Vahidi, der Chef der Geheimdienstabteilung des IRGC war der erste Kommandeur der Qods Armee. Er sagte: „Unser Ziel ist die Bildung einer „internationalen islamischen Armee“. Brigadegeneral Qassem Soleimani ist der gegenwärtige Kommandeur des IRGC. Der Hauptsitz der Armee ist der frühere Platz der US Botschaft in Teheran.

2. Die Qods Armee verfügen über mehr als 21.000 iranische und Tausende nichtiranische Söldner, die bei Kundgebungen des Geheimdienstes und Terroranschlägen im Mittleren Osten und anderswo, einschließlich Libanon, Afghanistan, Irak, Bahrain, Saudi Arabien, Bosnien, Jordanien usw., im Einsatz sind. Die Repräsentanten der Armee arbeiten weltweit in vielen Botschaften als Diplomaten.

3. Die Qodsarmee bestehen aus sieben Direktoraten. Zusätzlich verfügen sie über verschiedene Einheiten, die Einheiten für auswärtige Angelegenheiten genannt werden und die Entwicklung in anderen Ländern verfolgen. Das sind: Irak, Türkei, Afghanistan, Pakistan, Libanon, Syrien, der Mittlere Osten, Russland, Afrika und Europa.

4. Zusätzlich zu den terroristischen Operationen, bilden die Qodsarmee ebenfalls nicht iranische Terrorarmee aus, die unter anderem aus Pakistan, Marokko, Libanon, Irak, Palästina und den anderen Ländern des Mittleren Osten stammen. Dieses Training wird mit Gruppen von jeweils 40 bis 50 Personen durchgeführt. Die Armee haben mehrere Garnisonen in ganz Iran, in denen sie seien nicht-iranischen Söldner trainiert.
5. Einige der wichtigsten Übungsplätze sind folgende:

a. Imam Ali Trainingsbasis: Das ist eine der wichtigsten Trainingsbasen. Sie befindet sich im Norden Teherans in der Alborz Kouh Straße.
b. Khomeini Trainingsbasis: Sie liegt an der Autbahn Khavaran-Semnan vor der Ausfahrt nach Pakdasht. Leutnant Rezai ist der Kommandeur der Basis, wo gegenwärtig eine große Zahl ausländischer Kräfte aus dem Irak, dem Libanon und Palästina trainiert werden.
c. Bahonaar Basis: Sie befindet sich an der Chalous Autobahn, in der Nähe von Karaj Damm. Diese Basis ist ebenfalls eine der wichtigsten Ausbildungszentren.
d. Qods Trainingscenter in Nahavand: Es befindet sich 45 km von Nahavand selbst, im Westen Irans, entfernt. Hier werden ausländische Kräfte, wie aus dem Libanon und aus Afghanistan ausgebildet.
e. Die Beit ol-Moghadas Universität in Qom
f. Das Ausbildungszentrum im Teheraner Bezirk Farahzad
g. Das Ausbildungszentrum an der Damayand Autobahn
h. Hizbollahbasis in Varamin, im Südosten von Teheran
i. Madani Basis in Dezful (im Südwesten Irans)
j. Bisotoun Basis in Kermanshah (Westiran)
k. Tangeh Kenesht Basis in Kermanshah (Westiran)
l. Ghayour Ausbildungszentrum in Ahwaz (Südwestiran)

6. Die Qods Armee hat sechs größere Garnisonen entlang der iranischen Außengrenze. Ihre Aufgabe besteht in der Durchführung von Terroroperationen in den Nachbarländern. Es handelt sich u.a.um:
a. Die Ramadan Garnison (erstes Korps) in Kermanshah (Westen) Mission: Irak
b. Nabi-Akram Garnison (zweites Korps) in Zahedan (Südosten). Mission: Pakistan
c. Hamza Garnison (drittes Korps) in Orumieh (Nordwesten) Mission: Türkei
d. Ansar Garnison (viertes Korps) in Mashad (Nordosten) Mission: Afghanistan und Pakistan

7. Terroreinheiten: Zusätzlich zu den sechs Garnisonen, hat die Armee mehrere andere Korps, darunter
a. Das sechste Korps, Mission: Persische Golfstaaten
b. Das siebte Korps, Mission: Libanon und Syrien
c. Das achte Korps, Mission: Afrikanische Staaten
d. Das neunte Korps, Mission: Europa und die Vereinigten Staaten

Qods Armee im Irak
Die Qods Armee hat gegenwärtig ihr Fokus vor allem auf den Irak. Der Irak ist das Tor, durch das der Rest der islamischen Welt erreicht werden kann. Die höchsten Generäle der Revolutionsgarde (IRGC) so wie Tausende des Personals sind in der Ramadan Garnison stationiert. Ihre Mission: Dominanz im Irak, praktisch sind große Teile im Süden unter ihrer Kontrolle.

Das Regime hat diese Leistung gewürdigt, indem sie mehrere Milliarden Dollars erhielten, Tausende Kleriker entsendet und Tausenden Söldnern monatlich bezahlt werden.

Die Fadjr Garnison der Qodsarmee in Ahwaz  hat Geheimdienst- und Aufklärungstruppen aufgebaut, um nachrichtendienstliche Informationen über die Koalitionstruppen einzuholen. Aus diesem Grund reisten Fair Garnisonskommandeure, unter ihnen auch Brigadegeneral Obeidavi, der Garnisonskommandeur Hamid Taghavi, Operationskommandeur der Ramadan Garnison, Brigadegeneral Ahmad Forouzandeh, stellvertretender Kommandeur der Ramadan Garnison, Brigadegeneral Balalek, operierender Kommandeur der Fair Garnison, Leutnant Heidar Saki, Komandeur der Nachrichteneinheiten der Fadjr Garnison, sowie einige andere Komandeure des Nachrichtendienstes und der operierenden Einheiten wiederholt nach Al-Amara und nach Basra, um mit diesen Einheiten Kontakte aufzubauen. Sie haben sich als  Irakis ausgegeben, damit sie nicht identifiziert werden.

Zu jeder Aufklärungseinheit gehören etwa 20, jeder mit einer besonderen Aufgabe betraut. Einige arbeiten als Verkäufer in den Straßen. Andere sind beauftragt, die Operationen in der Nähe ihrer Verstecke zu beobachten. Andere haben Geschäfte eröffnet und überwachen die Bewegungen der Koalitionstruppen. Einige machen Filme. Sie verkleiden sich sogar als ganz normale Menschen und kommen sehr nahe an die Basen der Koalition heran.

Vor einiger Zeit baute die Fadjr Garnison ein Abhörcenter in Basra. Sie überwachen die Kommunikation zwischen der Regierung, der Polizei und den Koalitionstruppen. Die gesamte Ausrüstung kommt aus dem Iran.

Die Qods verursachten Chaos und führten Terroranschläge bei den Koaltionskolonnen in Basra, Al-Amara und Nassiriya durch und verhinderten damit, dass die Koaltionstruppen weitere bewohnte Zentren besetzen konnten. Sie wollen damit die Innenstädte sowohl militärisch als auch in Fragen der Sicherheit kontrollieren.
Die Fair Garnison schmuggelt gegenwärtig verschiedene Waffen in den Irak. Sie bewegen sich vor allem in der Region Ajirdeh Damm, Al-Aziz, Al-Holafayeh, Al-Moshrah. Sie operieren ebenfalls in den Sümpfen im Süden und in der Tayeb Region. Die meisten benutzen dafür Boote.

Der Kommandeur der Fadjr Garnison Obeidavi besucht monatlich Verbündete der Qodsarmee im Irak. Meist geht er nach Basra und Nassiriya.

In einem vertraulichen Bericht der Qodsarmee im Juni informierte die Fadjr Garnison das Hauptquartier, dass die irakischen Truppen, die mit der Garnison verbunden sind, erfolgreich eine gut organisierte Einheit besetzt haben, um bekannte sunnitische Persönlichkeiten zu ermorden, unter denen sich auch Mitglieder der Irakischen Islamischen Partei, der Gesellschaft der Muslimischen Studenten und andere sunnitische Führer befinden. Als sie Beamte dieser Einheiten ermordeten, haben sie erfolgreich den Weg für die regierungstreuen Truppen in die irakische Politik geebnet und ihre Kontrolle der Regierungsgeschäfte erleichtert.“