Sunday, February 5, 2023
StartUncategorized25 Hinrichtungen in 8 Tagen im Iran

25 Hinrichtungen in 8 Tagen im Iran


Foto von Galgen

Das Regime kündigt Handamputationen und weitere Hinrichtungen an
Das iranische Regime setzt die verbrecherischen Hinrichtungen fort, um Schrecken und Einschüchterung in einer Gesellschaft hervorzubringen, die zunehmend bereit ist, sich gegen es zu erheben.

Die Justizorgane haben 25 Gefangene in nur 8 Tagen (6.-13. Juli) hingerichtet, eine weitere Verbrechenstat. Zwei Gefangene im Zentralgefängnis von Karadsch, zwei Gefangene im Dastgerd Gefängnis von Isfahan und vier Gefangene im Zentralgefängnis von Ilam wurden am 13. Juli an den Galgen gebracht.

Am 12. Juli wurden ein Gefangener im Gefängnis von Sari und ein junger Mann in Maschhad erhängt, letzterer für die Ermordung eines Offiziers des Nachrichtendienstes, der selber Verbrechen gegen das Volk begangen hat. Ein Gefängnisinsasse wurde am 11. Juli in Borujerd erhängt, ein weiterer in der gleichen Woche in Täbris.

Zwei Gefangene wurden am 9. Juli im Gefängnis von Ghom, einer in dem von Zahedan und ein Gefangener im Nasrabad Gefängnis, Zabul, am 7. Juli exekutiert.
Sechs Gefangene wurden am 6. Juli im Gefängnis von Gorgan, einer in Sari, einer in Shiraz und einer in Gachsaran erhängt.

Zuvor war ein 65jähriger Gefangener am 3. Juli in Ahwaz nach 10 Jahren Gefängnishaft erhängt worden. Ein Gefangener wurde im Zabul Gefängnis am 2. Juli nach 6 Jahren Haft aufgehängt. Und ein weiterer Insasse wurde im Jolfa Gefängnis nach 13 Jahren Haft erhängt.

Die Erhöhung des Drucks auf die Gefangenen hat eine Zunahme der Selbstmordversuche unter ihnen bewirkt. Am Donnerstag, dem 14. Juli haben zwei gefangene Brüder im Gefängnis von Hamedan Selbstmordversuche begangen, einer von ihnen starb am Ende. Ein zum Tode verurteilter Gefangener beging ebenfalls einen solchen Versuch und verstarb am 9. Juli in einer Einzelzelle im Ghazal Hesar Gefängnis.

Hinzukommt, dass der Staatsanwalt Mullah Mohammad Hossein Darudi aus Khorasan Razavi gegenüber der staatlichen Website Hamshahri [„Mitbürger“) Online am 14. Juli über „entscheidende Aktionen der Justiz“ sprach und erklärte, dass ungeachtet der ausländischen Verurteilungen der Verletzungen der Menschenrechte durch das Regime bei denen, die er als „Diebe“ bezeichnete, „wir für eine Handamputation und sogar für Hinrichtung plädieren werden“.

Und das wo hohe Amtsträger in Schlüsselpositionen mit der Unterstützung der Führer des Regimes die großen Diebe sind, die an Plünderungen beteiligt sind. Die staatliche Tageszeitung Setareh Sobh [„Morgenstern“] schrieb am 25. Juni: „Laut dem Bericht des Iranischen Zentrums für Statistik und Berichten der Justiz haben sich die Zahl der Diebstähle und die Inflation im Land in den letzten fünf Jahren vervierfacht! … Der Iran ist unter den 10 Ländern mit der höchsten Inflationsrate in der Welt und unter den acht Ländern mit der höchsten Armutsrate“.

Der Iranische Widerstand ruft die internationale Gemeinschaft auf, unverzüglich etwas zu unternehmen, um das Leben von Tausenden von Gefangenen in den Todeszellen des Iran zu retten und die verbrecherischen Verurteilungen zur Amputation zu stoppen und die Akten über die brutale und systematische Verletzung von Menschenrechte im Iran an den Sicherheitsrat zu übergeben und die Führer des Kleriker Regimes vor Gericht zu stellen für vier Jahrzehnte Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Genozid.
Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI)
17. Juli 2022