Thursday, December 1, 2022
StartNachrichtenAtomprogrammEs ist zu früh, das Atomabkommen mit dem Iran zu feiern, so...

Es ist zu früh, das Atomabkommen mit dem Iran zu feiern, so Deutschlands Frank-Walter Steinmeier

Freitag, den 3. April 2015  um 14:17 Uhr

Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier erklärte am Freitag, es sei zu früh, eine Übereinkunft über Irans Atomprogramm zu feiern, aber er gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass das iranische Regime bei dem Rahmenabkommen bleiben werde, das am Donnerstag in der Schweiz erreicht worden sei,

berichtet Reuters.

In Paris warnte Frankreichs Außenminister am Freitag, dass der verzwickte Punkt, wann die lähmenden Sanktionen für das Regime in Teheran nach einem Rahmenabkommen über sein Atomprogramm aufgehoben würden, „noch nicht gelöst“ sei.

„Die Iraner wollen, dass die Sanktionen sofort aufgehoben werden“, teilte Laurent Fabius gegenüber der Radiostation Europe 1 mit.

„Wir sagen ihnen: wir werden die Sanktionen erleichtern, wenn ihr das respektiert, wozu ihr zugestimmt habt. Wenn ihr euch aber nicht an eure Verpflichtungen haltet, können wir natürlich zu der Situation zurückkehren, die wir vorher hatten.

Über diesen Punkt gibt es noch keine Übereinkunft“, gab Fabius an.

„Wir gehen in die richtige Richtung … aber wir sind noch nicht am Ende der Wegstrecke angelangt“, betonte Fabius.

Die Grundzüge, über die es nach den achttägigen Gesprächen in der schweizerischen Stadt Lausanne zu einer Einigung gekommen ist, müssen jetzt bis zum 30. Juni zu einem hochkomplexen Abkommen ausgearbeitet werden.