Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenFrauenIran: Autos von „unangemessen gekleideten“ Frauen werden von Regimepolizei konfisziert

Iran: Autos von „unangemessen gekleideten“ Frauen werden von Regimepolizei konfisziert

NWRI – Die iranischen Frauen wurden von Regimevertretern davor gewarnt, dass ihre Autos beschlagnahmt werden, wenn sie diese „unangemessen gekleidet“ fahren. Ihre Autos werden dann wegen dann wegen „unkeuschem Verhalten“ oder „Störung der Öffentlichkeit“ beschlagnahmt. Das sagte der Chef der Teheraner Verkehrspolizei.

Hossein Rahimi erklärte, dass diese Maßnahme Teil des „Sicherheitsplans für Moral“ ist und zu ihm gehöre die Kontrolle und Beobachtung von Jugendlichen hinter dem Steuer.

Gegenüber der ISNA Nachrichtenagentur sagte er:“ Im Rahmen des Sicherheitsplans für Moral werden die Fahrzeuge bei Verstößen für drei Wochen entzogen.“

„Wenn Personen unangemessen gekleidet fahren, dann zeigen sie unkeusches Verhalten und stören die Öffentlichkeit in ihren Fahrzeugen und daher gehören diese Verstöße mit zu diesem Plan.“

Zu den aktuellen drakonischen Maßnahmen gegen Frauen gehört auch eine Aussage des Chefs der staatlichen Sicherheitskräfte, Ahmadi Moqqadam. Er gab zu Beginn des Monats bekannt:“ Die neue Runde des Sicherheitsplanes für Moral in der Gesellschaft wird zu Beginn des nächsten Monats von der Polizei umgesetzt.“

„Diese Pläne haben nichts mit den Wahlen zu tun, doch sie werden während der Wahlen umgesetzt.“

„Es geht uns um eine soziale und kulturelle Ordnung und wir wollen nicht, dass die Menschen uns deswegen hassen, aber sie sollen sich darauf einstellen. Daher zählen soziale und kulturelle Maßnahmen zu diesem Plan dazu.“

Das iranische Regime erfand den „Plan der öffentlichen Sicherheit“ bereits im April 2007, um verstärkt Dissidenten des Regimes zu unterdrücken. Nun lebt er wieder auf.

Alle Maßnahmen werden vom Volk als Versuch gesehen, Anti-Regime Proteste bei den kommenden Präsidentschaftswahlen zu verhindern.