Thursday, February 29, 2024
StartNachrichtenInternationalVideobotschaft von J. Zarzalejos (MEP) bei der EP-Sitzung über Repression und Kriegstreiberei...

Videobotschaft von J. Zarzalejos (MEP) bei der EP-Sitzung über Repression und Kriegstreiberei im Iran


Herr Javier Zarzalejos, Mitglied des Europäischen Parlaments und Vorsitzender der überparteilichen Gruppe Friends of a Free Iran (Freunde eines freien Iran) im EP hat in einer Videobotschaft das Treffen verschiedener MEPs mit Frau Maryam Rajavi, der gewählten Präsidentin der Nationalen Widerstandsrats Iran, am 22. November erläutert.
Hier das Manuskript der Botschaft von MEP Javier Zarzalejos:
Das Europäische Parlament hat seine Unterstützung für Alejo Vidal Qadras, früheres Mitglied und Vizepräsident des Parlaments, bekundet und den Angriff gegen ihn verurteilt, der am 9. November von Killern in Madrid gegen ihn verübt wurde.
Alejo Vidal Qadras wurde von Schüssen im Gesicht getroffen, aber man konnte sein Leben retten. Er muss sich jetzt von seinen schweren Wunden erholen, die ihm bei dem Angriff beigebracht wurden. Alejo selbst verwies auf das iranische Regime und machte es für den versuchten Mord verantwortlich. Obwohl die spanische Polizei noch zu keiner endgültigen Schlussfolgerung gekommen ist, werden die Schüsse vom Nationalgericht als Fall von Terrorismus betrachtet und entsprechend untersucht.
In dieser Plenumswoche hat Frau Maryam Rajavi, die Leiterin [gewählte Präsidentin] des Nationalen Widerstandsrats Iran, das Parlament in Straßburg besucht, um mit MEPs die Situation im Iran und die schreckliche Repression, die das Regime gegen die iranische Bevölkerung übt, zu erörtern.

https://x.com/FZarzalejos/status/1727697880532586817?s=20
Der Iran ist zu einer globalen Bedrohung geworden. Das iranische Regime handelt in Gaza durch die Hamas, im Libanon und in Syrien durch die Hisbollah, im Jemen durch die Huthi Fraktion und es ist ein Hauptverbündeter Russlands bei seiner Invasion in die Ukraine.

Im Iran wurde eine neue Gesetzgebung mit härteren Maßnahmen gegen Frauen in Gang gesetzt und ein weites Netz des Einflusses in Europa, das vom iranischen Regime betrieben wird, wurde offengelegt.

Dagegen würden wir des Todes von Mahsa gedenken, im letzten Jahr nämlich, den eines iranischen Mädchens von 22 Jahren, das starb, nachdem es von der sogenannten Moralpolizei geprügelt worden ist, weil es das Kopftuch nicht richtig getragen haben soll.

Die Situation ist für jede Art von demokratischem Empfinden untragbar. Wir sollten unsere Solidarität mit denen zum Ausdruck bringen, die sich innerhalb des Iran und im Exil zusammengetan haben, um sich gegen das Regime zu stellen. Deshalb ist auch die Zehn Punkte Plattform, die von Frau Rajavi für einen freien, säkularen, demokratischen und pluralistischen Iran eingebracht wurde, es wert, dass sie unterstützt wird. Und deshalb weisen wir ganz offen die Kampagne zur Verunglimpfung des Iranischen Widerstands im Ausland zurück, die eine der dauernden Strategien und Maßnahmen des iranischen Regimes darstellt.
Wir stellen uns auf die Seite der Iraner, die Freiheit, Demokratie und Gleichheit im Land wünschen. Indem wir das tun, helfen wir nicht nur dem Iran, sondern es ist in unserem eigenen Interesse, dass der Iran aufhört, eine Bedrohung für uns alle zu sein.

https://x.com/FZarzalejos/status/1727651102554722634?s=20