Saturday, January 28, 2023
StartNWRI-ErklärungenIran: 21 Gefangene in einer Woche hingerichtet, darunter 11 Belutschen

Iran: 21 Gefangene in einer Woche hingerichtet, darunter 11 Belutschen

File Photo

Aus Angst vor dem Ausbruch der Wut und Unzufriedenheit des Volkes exekutiert das Mullahregime jeden Tag mehr Gefangene. Sieben belutschische Gefangene wurden heute, Samstag, 20. August, in den Gefängnissen von Zahedan, Zabul und Iranshahr gehängt. Omid Alizehi, Morteza Dehwari, Abdol Baset Barahui, Abdol Rahim Esmailzehi und Mohsen Salarzehi wurden im Gefängnis von Zahedan, Nader Barahui im Gefängnis von Iranshahr und Mehdi Piri im Zabul-Gefängnis hingerichtet. Der 2017 festgenommene Omid Alizehi war zum Tatzeitpunkt 16 Jahre alt. Damit erhöht sich die Zahl der in der vergangenen Woche hingerichteten Gefangenen auf 21, darunter 11 Belutschen.

Auf der Grundlage von Dokumenten, die von der Justiz der Mullahs stammen, gab das NWRI-Komitee für Sicherheit und Terrorismusbekämpfung am 16. Mai 2022 bekannt, dass derzeit 5.197 Gefangene im Todestrakt sitzen oder zu Qisas (Vergeltung) verurteilt wurden.

Der iranische Widerstand fordert die Vereinten Nationen und die Menschenrechtsverteidiger sowie die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten erneut auf, unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen, um den dramatischen Anstieg der Hinrichtungen zu verhindern und die Tötungsmaschinerie der Mullahs zu stoppen. Die Entsendung einer internationalen Untersuchungsdelegation der Vereinten Nationen in den Iran, um die Gefängnisse zu besuchen und sich mit den Gefangenen zu treffen, ist dringender denn je.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI)
20. August 2022