Wednesday, November 30, 2022
StartTerrorregimeDas IRGC des iranischen Regimes dringt in den Irak ein – ein...

Das IRGC des iranischen Regimes dringt in den Irak ein – ein Bericht

In dieser Woche landete eine schwer bewaffnete iranische Truppe auf dem internationalen Flughafen Sulaymaniyah und begab sich von dort nach Kirkuk – so berichtete eine irakisch-kurdische Geheimdienstquelle der arabischen Tageszeitung „Asharq Al-Awsat“.

 

Ein ranghoher kurdischer Geheimdienstoffizier sagte der Zeitung, einer 200 Mann starken Truppe der Revolutionsgarden des iranischen Regimes (IRGC) sei von der Patriotischen Union Kurdistans (PUK) Einlaß in der Provinz Kirkuk gewährt worden. 

Der Bericht nannte aus Sicherheitsgründen den Namen des Mannes nicht, der der Zeitung „Asharq Al-Awsat“ diesen Bericht erstattet hatte; denn er war zur Unterrichtung der Medien nicht ermächtigt worden. 

Nach dieser Geheimdienstquelle erleichterte die PUK die Fahrt der iranischen Truppe durch Kirkuk. 

Der Informant sagte: „(Iranische) Elitetruppen, die in der Guerilla-Taktik ausgebildet worden waren und komplizierte Waffen mit sich führten, kamen (in den Irak), um gegen ISIS zu kämpfen, die heiligen Schreine der Schia zu schützen und die Belagerung, die ISIS den Schiiten und turkmenischen Gemeinden auferlegt hat, aufzuheben.“

Eine ganze Reihe örtlicher und internationaler Medien brachte Berichte darüber, daß mit dem IRGC verbundene Truppen sich im Irak aufhalten. 

Eine Reihe von Mitgliedern des IRGC wurde im Irak getötet und im Iran bestattet. Nach dem in London ansässigen „International Institute for Strategic Studies“ wurde im vorigen Monat der iranische Pilot Oberst Shoja’at Alamdari getötet. In dem Bericht heißt es, iranische SU-25-Kampfflugzeuge seien im Irak angekommen, um den Kampf des Irak gegen die militanten Sunniten zu unterstützen.