Saturday, December 10, 2022
StartTerrorregimeDer Kommandeur der terroristischen Qods Armee des iranischen Regimes an vorderster Front...

Der Kommandeur der terroristischen Qods Armee des iranischen Regimes an vorderster Front im Irak

 Ghasem Soleimani, der Kommandeur der terroristischen 

 

Qods Armee hat sich zum Haupttaktiker im Kampf des Irak gegen die sunnitischen Militanten herausgebildet, der zugleich mit den Beratern des IRGC an vorderster Front arbeitet,

wie Beamte der irakischen Regierung  sagen. In einem Bericht von Associated Press heißt es, „die überraschend praktische Rolle des iranischen Generals Ghasem Soleimani“, die ihn zum „wirksamen iranischen Befehlshaber für die Verteidigung des Irak“ macht, ist ein Indiz für das Ausmaß, in dem die irakische Regierung von Nuri al-Maliki  sich auf das iranische Regime verlässt. 

Soleimani ist ein häufiger Besucher verschiedener Kampfzonen im Irak, fügt der Bericht hinzu.

Die Berater des IRGC helfen zusammen mit Soleimani und mit Mitgliedern der Hisbollah aus dem Libanon den Gruppen, die mit dem iranischen Regime verbunden sind.

„Wir brauchen diese Berater ganz sicher“, gab Wahab al-Taei, ein höherer Befehlshaber von Asaib al-Haq, einer von mehreren der vom Iran unterstützten schiitischen Milizen im Irak an. „Sie haben die Expertise, die uns im städtischen Guerillakampf fehlt“.

Abgesehen von dem Beraterteam machen iranische Drohnen nahezu täglich Erkundungsflüge und iranische Waffen  sickern in großer Zahl in den Irak, so steht es in dem Bericht.

Ein neueres militärische Gutachten der USA über die Sicherheitskräfte im Irak, kommt zu dem Ergebnis, dass irakisches Militär, das loyal zu Nuri Kal-Maliki steht, „jetzt sehr abhängig von schiitischen Milizen ist – von denen viele im Iran ausgebildet worden sind – und zugleich von Beratern der paramilitärischen Qods Armee des iranischen Regimes“, hat The New York Times am vergangenen Samstag berichtet.

Nach The Times heißt es in dem vertraulichen Bericht, „viele Einheiten seien so stark entweder von sunnitischen extremistischen Informanten oder von vom Iran gestütztem schiitischem Personal infiltriert, dass alle Amerikaner, die dem irakischen Militär zur Beratung zugewiesen würden, Gefahren für ihre Sicherheit gegenüberstünden, wie Beamte der Vereinigten Staaten aussagten“.

„Der Bericht ergibt, dass nur eine Hälfte der vom Irak eingesetzten Einheiten in der Lage seien, amerikanische Ratschläge zu befolgen, wenn sich das Weiße Haus entscheidet, dabei zu helfen, dass die Fortschritte rückgängig gemacht werden sollen, die  sunnitische  Militante im vergangenen Monat im nördlichen und westlichen Irak erreicht haben.

„Das Gutachten kommt zu dem Schluss, dass zu dem Dilemma der Administration noch hinzukommt, dass das irakische Militär, das sich loyal zu Nuri Kamal-al-Maliki verhält jetzt in starkem Maße anhängig von schiitischen Milizen ist – von denen viele im Iran ausgebildet wurden – und außerdem von Beratern der iranischen paramilitärischen Qods Armee“.