Thursday, February 9, 2023
StartTerrorregimeFür den Einsatz im Jemen bestimmte Waffen auf einem iranischen Schiff beschlagnahmt

Für den Einsatz im Jemen bestimmte Waffen auf einem iranischen Schiff beschlagnahmt

Die Truppen der arabischen Koalition, die in einer militärischen Kampagne gegen die Huthi-Kämpfer im Jemen begriffen sind, haben ein iranisches Boot beschlagnahmt, das mit Waffen an Bord auf der Arabischen See unterwegs war,

um die Gruppe damit zu versorgen; davon berichtete die von Saudi-Arabien geführte Allianz am Mittwoch.

Diese Erklärung erging einen Tag, nachdem Stammeskämpfer, die von der Koalition unterstützt werden, den Huthi-Truppen nach wochenlangen Kämpfen die Kontrolle über einen strategischen Damm in der Gegend östlich von Sanaa abgenommen hatten; so berichtet Reuters.

Die Koalition, zu der auch Bahrain, Qatar, Ägypten und die Vereinigten Arabischen Emirate gehören, kämpft schon seit sechs Monaten gegen die vom Iran unterstützten Huthis, die die Regierung des Präsidenten Abd-Rabbu Mansour Hadi stürzen wollen und die Einmischung des iranischen Regimes in der Region verkörpern.

Zu der Kampagne gehört eine fast lückenlose Blockade, die von den Saudis geführte Marineeinheiten errichtet haben, um Waffenlieferungen nicht bis zu den Huthis kommen zu lassen.

In einer Erklärung der Koalition heißt es, auf dem Boot seien 144 iranische Seeleute festgenommen worden. Auf dem Boot befanden sich 18 Concourse-Raketen zur Zerschlagung gepanzerter Fahrzeuge, 54 Panzerraketen, Shell-Batterysätze, Feuerleitsysteme, Minenwerfer und Feldstecher.

„Das Kommando der Koalition … verteilte einen Versuch, auf einem iranischen Fischerboot Waffen an die Huthi-Milizen zu schmuggeln“ heißt es in der Erklärung. Sie fügt hinzu, das Schiff sei einige 150 Meilen von Salalah (im Süden des Oman) entfernt gekapert worden.