Thursday, February 2, 2023
StartTerrorregimeHintergrundinformationen über den in Syrien gefallenen General im IRGC des Iran Hossein...

Hintergrundinformationen über den in Syrien gefallenen General im IRGC des Iran Hossein Hamedani

NWRI – Brigadegeneral Hossein Hamedani, der höchste General mit dem Auftrag, bei den Militäreinheiten des iranischen Regimes in Syrien  zu kämpfen, um Bashar Asssad an der Macht zu halten, wurde am Donnerstagabend in den Außenbezirken der Stadt Aleppo getötet,

gaben die staatlichen Medien des iranischen Regimes am Freitag bekannt. Hamedani war Stellvertreter von General Qassem Soleimani, dem Kommandeur der Qods Armee im Corps der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC). Hier eine kurze Übersicht über  die Hintergründe:

•Er war einer der Befehlshaber an der Spitze des Corps der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) im Krieg zwischen dem Iran und dem Irak von 1980 bis 1988. Zu den Positionen, die er innehatte, gehörte auch die des stellvertretenden Operationskommandeurs der Qods Garnison.

•Nach dem Angriff Israels auf den Libanon von 1982 wurde die Mohammed Rasoulollah Division zuerst nach Syrien entsandt und dann in den Libanon. Hamedani ging als einer der Befehlshaber dieser Division nach Syrien und in den Libanon.

•Hamedani bekam zwei Fath Medaillen für seine Rolle im Krieg zwischen dem Iran und dem Irak vom Obersten Führer Ali Khamenei.

•Mitte der 1990er Jahre wurde er zum Stabschef der Bodentruppen des IRGC ernannt.

•Bei der Volkserhebung im Iran gegen das Regime im Jahr 2009 wurde er am 14. November des gleichen Jahres zum Kommandeur des Mohammed Rasoulollah Corps im IRGC ernannt, das den Auftrag hatte, die Demonstrationen gegen das Regime in Teheran niederzuschlagen.

•Als der Bürgerkrieg in Syrien heftiger und die Drohung eines Sturzes des Diktators Bashar Assad immer ernster wurde, übergab Hamedani den Oberbefehl des Mohammed Rasoulollah Corps im IRGC an den Brigadegeneral Kazemini im IRGC und übernahm seinerseits die Kontrolle über die Einheiten des IRGC in Syrien. Er war Befehlshaber aller Einheiten des iranischen Regimes in Syrien in den vergangenen drei Jahren.

•In Syrien operierte er unter dem Pseudonym Abu Wahab.

•Während seiner Zeit in Syrien entsandte Hamedani die für Assad kämpfenden Einheiten jeweils für einen Monat zur Ausbildung in den Iran. In jedem Monat wurden im Durchschnitt 50 der für Assad kämpfenden Truppeneinheiten nach Teheran geschickt und durchliefen für diesen Monat ein intensives Kommandotraining von der Qods Truppe des IRGC.

•Als Oberbefehlshaber aller Einheiten des IRGC verfolgte Hamedani seine Pläne direkt gemeinsam mit dem Kommandeur der Qods Armee des IRGC Qassem Soleimani und reiste regelmäßig zur Koordination ihrer Pläne in den Iran.

•Hamedani war auch verantwortlich für die Organisation der und das Kommando über die nichtiranischen Militäreinheiten, die nach Syrien entsandt wurden, darunter die Kata’ib Hisbollah und Asa’ib Ahl al Haq aus dem Irak, die Hisbollah aus dem Libanon und die Fatemiyoun Einheiten aus Afghanistan.

Nach der Bekanntgabe des Todes von Hamedani äußerte Shahin Gobadi von der Organisation der Organisation der Volksmudschahedin des Iran (PMOI oder MEK):

„Diese Entwicklung demonstriert einmal mehr, welche Bedeutung es für das Regime hat, Assad an der Macht zu halten, und wie sehr die religiöse Diktatur, die im Iran herrscht, daran beteiligt ist, das syrische Volk zu unterdrücken und zu ermorden. Ohne die gesamte Beteiligung Teherans wäre Assad schon lange gestürzt worden. Es zeichnet sich immer mehr ab, dass die Strategie des Regimes der Kleriker auf Grund gelaufen ist und sich einer ernsten Niederlage gegenüber sieht“.