Tuesday, December 6, 2022
StartTerrorregimeUNO: Qassem Soleimanis Anwesenheit im Irak verletzt das Reiseverbot gegen ihn

UNO: Qassem Soleimanis Anwesenheit im Irak verletzt das Reiseverbot gegen ihn

Qassem Suleimani und Hadi al-Ameri, der Chef der Badr Organisation

Überwacher der Sanktionen der Vereinten Nationen haben ausgesagt, dass Fotografien, die im Irak aufgenommen wurden, offenbar zeigen, dass das Oberhaupt der militärischen Eliteeinheit des Iran,

der Qods Armee, sich in dem Land befindet entgegen dem von der UNO verhängten Reiseverbot. 

Gegen Qassem Soleimani, Befehlshaber der terroristischen Qods Armee in den Revolutionsgarden des iranischen Regimes, wurde seit 2007 ein internationales Reiseverbot und ein Einfrieren von Guthaben verhängt.  

In einem siebenseitigen Bericht des UNO Expertenausschusses über den Iran, der am Montag Reuters zugänglich gemacht worden ist, heißt es, Soleimani „wurde bei mehreren Gelegenheiten  fotografiert und auf Video aufgenommen und zwar, wie ausgesagt wird, im Irak“.

„Ein Foto zeigt ihn, wie berichtet wird, nahe der Stadt Amerli im Nordirak, nachdem irakisches Militär die Stadt von ISIL (oft benutze Abkürzung für den Islamischen Staat) zurückerobert hat“, so heißt es dort. Der Bericht enthält ein Foto, das angeblich von Soleimani im Irak gemacht worden ist.

Die Qods Armee des iranischen Regimes ist die wichtigste Organisation, die die Handlangergruppierungen in Ländern der Region, darunter Libanon, Irak, Syrien und Jemen finanziert, bewaffnet und trainiert.

Die USA erklärten Soleimanis Qods Armee als Unterstützer des Terrorismus im Jahr 2007. Die Europäische Union tat dasselbe 2011.

Die Mitgliedstaaten der UNO dürfen Personen auf der schwarzen Liste keinen Einlass gewähren. Diplomaten in der UN Mission im Irak haben sich derzeit noch nicht zu einem Kommentar bereit erklärt.