Sunday, November 27, 2022
StartNachrichtenAtomprogrammIranisches Regime will Geburtsstunde als Atomland feiern

Iranisches Regime will Geburtsstunde als Atomland feiern

Iran regime to celebrate turning into a nuclear stateJe länger es dauert, bis eine strikte Politik und Sanktionen gegen den Iran greifen, um so näher gelangen die Mullahs dem Besitz der Atombombe.
Der Präsident des Mullahregimes, Mahmoud Ahmadinejad, erklärte im staatlichen Fernsehen: "Wir werden Ende des Jahres die Geburtstunde des Irans als Atomland erleben. … Das ist eine sehr wichtiger Meilenstein. Der Iran selbst wird die Gipfel der technologischen Errungenschaften der Welt erklimmen. Das bedeutet, dass sich unsere Beziehung zum Rest der Welt grundlegend verändern wird."

Der Außenminister der Mullahs, Manouchehr Mottaki sagte dazu: "Wir haben Nukleartechnik und werden sie für keinen Preis aufgeben. … Ahmadinejad erklärte, dass er 60.000 Zentrifugen aufbauen will. Das bedeutet, dass der Iran entschlossen ist [nukleare] Energie zu erzeugen … das beschreibt Irans endgültigen Eintritt in das Zeitalter der industriellen Produktion."

Erklärungen von den Führern des Mullahregimes und ihre Bemühungen um die Urananreicherung resultieren in direktem Zusammenhang aus dem zögerlichen Verhalten der internationalen Gemeinschaft, wenn es um eine strikte Politik dem Regime gegenüber geht. Noch einmal betont der iranische Widerstand die Tatsache, dass nur eine eindeutige Politik und umfangreiche Sanktionen, den Mittleren Osten und übrige Welt vor einem fundamentalistischen, terroristischen Regime bewahren kann, dass versucht, sich selbst mit einer Atombombe aufzurüsten.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran
21. November 2006